"Das Erbe in Amerika"         

                                                                    Ein Lesespaß mit vielen Informationen - nicht nur für Jugendliche

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind nicht nur Thema im Englischunterricht, sondern begeistern ohnehin viele Jugendliche.

Wo bitte, geht es hier zum Frühstück?

Nicht selten spürt man den Hauch von Abenteuer, wenn von einer Reise ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten die Rede ist.

 

Ist Amerika wirklich das Land, von dem man träumen kann?

Ist dort wirklich alles viel „cooler“ als bei uns?

 

Diese Fragen stellt sich auch Björn (13) auf der Reise durch den Westen der USA zu einer geheimnisvollen Erbschaft, die bis zum Schluss offen lässt, ob seine Familie zukünftig dort leben wird oder nicht.

Björn zieht Vergleiche mit Deutschland und empfindet vieles angenehmer, wie beispielsweise den freundlichen Umgang der Menschen miteinander, doch wird er nachdenklich als er erkennt, dass bekannte Klischees allzu oft bestätigt werden, wie beispielsweise das Desinteresse an der Politik und letztendlich der Patriotismus.

Darüber hinaus wird die Reise von den Briefen des verstorbenen Onkels Willi begleitet, die in die Vergangenheit eintauchen lassen.

 

 

Hier siehst du die Grabstätte von Onkel Willi.

Er  wanderte 1930 nach Amerika aus. Keine gute Zeit, denn das Leben wurde von der Weltwirtschaftskrise bestimmt.

 

Wenn du mehr über die Geschichte der USA erfahren möchtest, dann klick einfach auf das Bild

         

Bilder von der  L e s u n g  in der Mayerschen Buchhandlung