Lesung, Informationen und Diskussion zu allen Büchern

Computerspielsucht
Komasurfen  
Mutproben im Jugendalter

Sei doch keine Lusche

USA

Das Erbe in Amerika

geplanter Projekte
Ein sonniges Leben

 

 

1. Buch auswählen

2. Anfrage abschicken oder anrufen

Kontakt: 

Telefon 0201 / 50 67 874       

          E-Mail    barbara.kieper(at)online.de

3. Wenn alles passt,

buchen !

Beispiel für die umfangreiche Planungsmöglichkeiten einer Leseveranstaltung

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind nicht nur im Englischunterricht ein Thema sondern begeistern ohnehin viele Jugendliche. Nicht selten spürt man den Hauch von Abenteuer, wenn von einer Reise in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten die Rede ist.
Die Autorin berichtet in ihrem Buch über zahlreiche Erfahrungen in den USA. Sie bereist das Land seit nahezu dreißig Jahren. 

 

 

Was erwartete den Veranstalter und Besucher einer Lesung zu "Das Erbe in Amerika“ ?

  1. Zunächst eine kurze inhaltliche Vorstellung der Lektüre ...

Familie Kranenfuß wird ausgerechnet zu Beginn der großen Ferien von einem unbekannten amerikanischen Rechtsanwalt zu einer Reise durch den Westen der USA  eingeladen. Grund dafür ist der letzte Wille des verstorbenen Onkels, der zum Ende der Reise mit einem lukrativen Erbe lockt. Da der Vater vermutlich eh bald arbeitslos wird und kaum noch etwas zu verlieren hat, nimmt die Familie die Einladung an. Aber keiner hat einen blassen Schimmer, was sich hinter dem Erbe verbirgt. Insofern kann auch keiner abschätzen, vielleicht zukünftig in den USA zu leben. Aus dieser Unsicherheit leitet sich schnell ein Vergleich der gewohnten Lebensbedingungen mit denen in den USA  ab.  

   
  1. ... und dann ganz viele Informationen über die USA

Dazu eine Frage vorab

Woher kommt eigentlich der Wunschtraum, nach Kalifornien zu reisen?

Amerika ist seit jeher in unserem Focus und nicht nur Jugendliche schwärmen von einer Reise durch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Kein Wunder! Städtenamen wie Los Angeles, Hollywood, San Francisco und Las Vegas erwecken in uns noch immer eine unbekannte Sehnsucht. Und das, obwohl die USA in ihrer Rolle als einzig verbliebene Weltmacht zunehmend in die Kritik geraten sind.  

Computerspiele, Musik, Film- und Fernsehserien, Sportartikel, Fastfoodketten kommen aus Amerika und überall auf der Welt bei Kids und Teens gut an. Diese Waren sollen seinem Besitzer das „American feeling“ vermitteln, das mit  grenzenloser Freiheit und „Easy Living“ in Zusammenhang gebracht werden soll. Selbst unsere Sprache wandelt sich immer mehr, obwohl das „Handy“ in den USA doch eigentlich „cell phone“ heißt.  

Kalifornien gehört noch immer zu den Traumzielen vieler junger Menschen, von denen einige sogar die Möglichkeit haben, eine Zeit lang die Highschool zu besuchen. Anhand einer Landkarte, eines Overheadprojektors oder Beamers sind die Orte der Handlung den Besuchern der Leseveranstaltung zu zeigen. Es können schon an dieser Stelle Assoziationen mit den Handlungsorten hergestellt und erörtert werden. so dass im Hinblick auf die Themen der Lesung subjektive Eindrücke und Erfahrungen verwendet oder als Einstieg genutzt werden.  

        Ein reichhaltiges Themenangebot ermöglicht dem Veranstalter ein individuelles Programm zusammenzustellen.      

        Somit besteht auch die Möglichkeit eines direkten Bezuges zu Unterrichtsinhalten. 

   
  • Amerika, so nah und doch so fern

a)      Zermürbender Langstreckenflug

b)      Die Qual von neun geschenkten Stunden / Die Zeitverschiebung

c)      Am Ende der Welt  - Wo im Westen der Osten liegt

 

 
  • Traumziele - Außen Schein, dahinter hartes Marketing

a)      Spielplatz für die Kleinen - Perfekte Organisation in der Fantasiewelt  - Disneyland

b)      Spielplatz für die Großen - Perfektion in unerträglicher Hitze - Las Vegas   

 

 
  • Patriotismus

a)     Der amerikanische Patriotismus in der Werbung

 

 
  • Amerika und der Umgang mit Umwelt und Energie

Die „waste society“

 

 
  • American Way of Life

a)      Das Streben nach Glückseligkeit

b)      Breakfast in America, oder das Problem ein amerikanisches Frühstück zu bestellen

c)      Das „ganz normale“ Leben in Las Vegas

d)      Hollywooldfilm oder Realität? Wie Amerika sein Leben verfilmt

e)     Schmelztiegel USA 

 

 

  Neben geografischen Aspekten fließt auch geschichtliche Themen in die Handlung ein.  

 

 
  • Zur Geschichte der USA

a)      Kannibalismus in der Sierra Nevada

b)      Onkel Willi - vom Bergarbeiter zum Weinbauern

c)      Weltwirtschaftskrise in Amerika

d)      Arbeitslosigkeit 1933 an der Westküste (Erinnerung an Steinbecks Bücher)

e)     Amerika im Zweite Weltkrieg und die Reaktion auf Pearl Harbor 

 

 
  • By the Law 

a)      No person under 21 allowed - Glückspiel in Las Vegas

b)      Escape from Alcatraz - St. Quentin und die neue Todeszelle

c)      Wird durch strikte Einhaltung der Gesetzte und harten Strafen Kriminalität verhindern oder verringern?

 

 
     
     

Sind eine Woche vor dem Termin der Leseveranstaltung keine Wünsche geäußert, entscheidet die Autorin über die Zusammensetzung der Themenangebote.